• Lufthansa: Des einen Freud ist des anderen Leid…

    Die Insolvenz bei Air Berlin (WKN: AB1000 / ISIN: GB00B128C026) hat in Bezug auf die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) für neue Fantasien gesorgt, nachdem der Kursrallye zwischendurch ein wenig die Puste ausgegangen war. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob es der Kranich-Airline gelingt, die neue Gelegenheit zu nutzen. MEHR
  • Wie viel Erholungs-Rallye am Aktienmarkt ist zurzeit möglich?

    An den bisherigen Konfliktpunkten der Aktienmärkte ist zwar Ruhe eingekehrt. So wird in der Nordkorea-Krise verbal abgerüstet und der Diesel-Abgasskandal wurde zumindest auf die Zeit nach der Bundestagswahl vertagt. Allerdings nimmt das Polit-Handicap Donald Trump mittlerweile unerträgliche Züge an. MEHR
  • Deutsche Telekom: Mehr als nur Gerede?

    Es wird wieder über eine Fusion zwischen T-Mobile US und Sprint geredet. Zu mehr als Gesprächen ist es zuletzt jedoch nicht gekommen. Noch dürfte es die Deutsche Telekom nicht stören. Schließlich profitieren die Bonner vom Erfolg der US-Mobilfunktochter. Irgendwann dürften Investoren jedoch eine Lösung erwarten. MEHR
  • Deutsche Post: Eine fast schon herzerwärmende Geschichte

    Die Deutsche Post (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004) konnte Anleger zuletzt überzeugen, nicht nur als Paket- und Briefzusteller, sondern auch als Autohersteller. Die Aktie kletterte auf einen neuen Rekordstand. Es bleibt jedoch die Frage, ob der Bonner DAX-Konzern langfristig im Autosektor mithalten kann. Zudem könnte für die Deutsche-Post-Aktie nach einer ausgedehnten Kursrallye die Zeit für eine Korrektur gekommen sein. MEHR

Geldanlage

  • Die USA sind die Weltmacht Nr. 1. Wer aber Weltmacht ist, muss sich auch wie eine Weltmacht aufführen, vor allem weil man Verantwortung für den gesamten Westen trägt. Diese Aufgabe hat kein US-Präsident jemals in Frage gestellt. Niemand? Doch, Donald Trump tut dies. MEHR

Immobilien

  • Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland haben ihre uneinheitliche Preisentwicklung der letzten Monate auch im Juli fortgesetzt: Die zuletzt etwas unter Druck geratenen Preise für Bestandsimmobilien legten mit 1,04 Prozent dieses Mal am stärksten zu. Dafür gaben die jüngst starken Eigentumswohnungen von Juni zu Juli um 0,51 Prozent nach. MEHR

Vorsorge

  • Die Diskussionen in der Öffentlichkeit über die zukünftige Finanzierung der gesetzlichen Rente geht an den Deutschen nicht spurlos vorüber. Dennoch blickt ein Großteil der Deutschen zuversichtlich in die Zukunft. Das sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Anlegerbarometer von Union Investment. MEHR
  • US-Wirtschaft – Stark wie Popeye?

    Wie Kaugummi am Schuh hält sich der Glaube, dass die US-Wirtschaft unkaputtbar ist. Als Beweis dienen vermeintlich positive Arbeitsmarktdaten. Der Stellenzuwachs im Juli von 209 Tsd. wurde sogar gefeiert wie die Mondlandung. Die Wachstumsformel der USA lautet: Starker Arbeitsmarkt gleich starke Binnenkonjunktur. Aber hält diese Kraftmeierei einer nüchternen Überprüfung stand? MEHR
  • Aktienmarkt in Deutschland: Sommergrippe oder chronische Erkrankung?

    Nach einem fulminanten 1. Halbjahr zeigt sich der deutsche Aktienmarkt derzeit kränklich. Virusauslöser sind der exportfeindliche, vergleichsweise hohe Euro-Wechselkurs, die Diskussion um eine restriktivere Geldpolitik selbst der EZB und hausgemachte Probleme in der deutschen Vorzeigebranche Automobile. Überraschend gesund präsentieren sich dagegen US-Aktien. MEHR
  • Apple-Aktie: Verschnaufpause endgültig vorbei?

    Gerade als sich die Apple-Aktie (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) eine Verschnaufpause von ihrer Rekordjagd gegönnt hatte, sorgte die Vorlage des jüngsten Geschäftsberichts für neuen Schwung. Ob dieser Schwung beibehalten werden kann, dürfte sich anhand der Nachrichtenlage rund um das nächste iPhone-Modell entscheiden. MEHR
  • Leidet das deutsche Auto-Imperium unter spätrömischer Dekadenz?

    In der Automobilkultur ist Deutschland Spitze. Weltweit träumen unzählige Menschen davon, einmal im Leben ein deutsches Premium-Auto zu fahren. Ja, „Vorsprung durch Technik“ wird geliebt. Diese Hochachtung darf man nicht verspielen. Denn mit Diesel-Abgasskandalen und Innovationsträgheit drohen diese Träume zu platzen. So mancher, der am Fließband für Diesel-Fahrzeuge steht, fragt sich bereits „Was mache ich hier eigentlich?“ MEHR