• Die zwei Risiken der Aktienmärkte: Politik und Zinsschock

    Die anstehende Präsidentschaftswahl in Frankreich, überraschende Neuwahlen in Großbritannien, ein türkisches Referendumsergebnis pro autoritäres Präsidialsystem und Auseinandersetzungen mit Nordkorea stellen grundsätzlich Belastungsfaktoren für Aktien dar. Mehr als Konsolidierungen scheinen sie jedoch nicht auszulösen. MEHR
  • Fielmann und die Ruhe der Aktionäre

    Deutschlands größte Optikerkette Fielmann (WKN: 577220 / ISIN: DE0005772206) hatte Anleger im Oktober 2016 mit einer Gewinnwarnung geschockt. Die Fielmann-Aktie stürzte regelrecht ab. Inzwischen hat sich der Kurs jedoch erholt. Bleibt die Frage, ob negative Überraschungen von nun an ausbleiben werden. MEHR
  • Nach der Präsidentschaftswahl muss La Grande Nation sofort unter das Sauerstoffzelt!

    Ohne Frankreich wäre das Europäische Gemeinschaftswerk nie möglich gewesen. Unzählige Male hat der deutsch-französische Motor Europa auch schon aus dem Krisen-Dreck gezogen. Allerdings hat dieser Achtzylinder mittlerweile mindestens vier Zylinder verloren. Frankreich ist bis Oberkante Unterlippe mit wirtschaftlichen Problemen beschäftigt und daher vom Thema Europa abgelenkt. MEHR
  • adidas und die Frage des Kurspotenzial?

    Die adidas-Aktie (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) hat zuletzt etwas an Schwung verloren. Anleger fragen sich, ob es sich dabei nur um eine kleine Verschnaufpause handelt oder ob die Luft endgültig raus ist. MEHR
  • Wie die Zukunft von Volkswagen aussehen könnte

    Ferdinand Piëch und der Volkswagen-Konzern (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) waren jahrelang untrennbar mit einander verbunden. Der Abgas-Skandal hat jedoch Prozesse in Gang gesetzt, die zu einem Ende dieser Verbindung geführt haben. Jetzt gilt es für die Wolfsburger, die Vergangenheit hinter sich zu lassen. MEHR

Geldanlage

  • Investmentfonds sammelten im Februar netto 13,7 Mrd. Euro neue Gelder ein. Davon entfallen 9,4 Mrd. Euro auf offene Spezialfonds und 4,2 Mrd. Euro auf offene Publikumsfonds. Aus freien Mandaten zogen institutionelle Anleger 4,1 Mrd. Euro ab. MEHR

Immobilien

  • Die aktuelle Auswertung des EUROPACE Hauspreis-Index EPX zeigt für März 2017 in allen drei untersuchten Wohnimmobilien-Segmenten leichte Preisrückgänge. Damit geben die Preise erstmals seit mehr als drei Jahren wieder in allen ausgewerteten Bereichen nach. MEHR

Vorsorge

  • In Regionen mit vielen Wohnungseinbrüchen ist die Hausratversicherung auch meist teuer. Das zeigt eine aktuelle CHECK24-Auswertung der 2016 über das Vergleichsportal abgeschlossenen Verträge. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl ist Bremen laut CHECK24-Angaben das Bundesland mit den meisten polizeilich registrierten Wohnungseinbrüchen. MEHR
  • Wenn zwei sich streiten (China und Amerika), freut sich dann der Dritte (Europa)?

    Trump sehnt sich nach Nichteinmischung Amerikas in der Welt. Doch bereits die Isolation nach dem I. Weltkrieg hat den USA keine außenpolitische Ruhe gebracht. Und erst Recht heute werden sich die republikanischen Hardliner gegen Selbstbeschränkung Amerikas wehren. Denn in unserer globalen Welt ist ein Rückzug der USA mit dem Vormarsch Chinas verbunden. MEHR
  • Hat die Lufthansa-Aktie wieder Rückenwind?

    Die Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) hat den Tarifstreit mit ihren Piloten vorerst aus der Welt geschafft. Auch sonst hat sich die Stimmung rund um die Kranich Airline aufgehellt. Allerdings bleiben noch einige Stolpersteine, die eine anhaltende Kursrallye der Lufthansa-Aktie verhindern könnten. MEHR
  • Diese Faktoren sind beim Goldpreis derzeit zu beachten

    Trotz der jüngsten Leitzinserhöhung der US-Notenbank konnte der Goldpreis einen Zwischenspurt hinlegen. Allerdings entscheidet nicht nur die Geldpolitik der Fed darüber, ob das gelbe Edelmetall am Ende auch die Luft für eine längere Preisrallye hat. MEHR
  • Dow Jones: Auch eine Niederlage für die Aktienmärkte?

    Zuletzt schauten Börsianer gespannt auf die US-Politik. Im Fokus stand vor allem eine geplante Gesundheitsreform. Präsident Donald Trump und die Republikanische Partei mussten eine herbe Schlappe einstecken, was sich letztlich auch negativ auf die Aktienmärkte auswirken könnte. MEHR