Anleger tendieren erneut zu einem sachwertorientierten Investitionsverhalten

Die Umsätze im Fondshandel der Börse Hamburg konnten im November das Niveau vom Vormonat übertreffen und erreichten ein Umsatzvolumen von 63 Mio. Euro (Oktober: 60,6 Mio. Euro; plus 4 Prozent). Dies teilte der Börsenbetreiber mit.

Wie bereits in den Vormonaten, tendierten die Anleger laut Börse-Hamburg-Angaben auch im November zu einem sachwertorientierten Investitionsverhalten. Von daher dominierten offene Immobilienfonds (OIF) und Aktienfonds den Fondshandel an der Börse Hamburg. Sechs der „TOP 10 nach Umsatz“ waren OIFs, vier Fonds hatten den Anlageschwerpunkt Aktien- bzw. Dividendenwerte. Mit 5,8 Mio. Euro hat der CS EUROREAL im November den Spitzenplatz im Umsatzranking behauptet, gefolgt vom SEB ImmoInvest, der mit 5,5 Mio. Euro Platz zwei verteidigte, heißt es weiter.

Von den Aktienfonds, die unter den TOP 10 nach Umsatz landeten, eroberte der Stuttgarter Dividendenfonds Platz 7 mit 1,9 Mio. Umsatz, dicht gefolgt vom DWS Top Dividende, der mit 1,6 Mio. Euro auf Platz 8 steht. Auf Platz 9 mit einem Umsatz von 1,5 Mio. Euro schaffte es der Structured Solutions Next Generation Resources Fund, der mit einem Plus von rund 10 Prozent auch gleichzeitig die beste Monatsperformance erzielte. Zu den Fonds mit der besten Performance im Vergleich zum Vormonat gehörten im November erneut Fonds mit dem Anlageschwerpunkt Asien, so die Börse Hamburg.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*