Börse Stuttgart mit neuem Umsatzrekord im Aktienhandel

Im Jahr 2017 hat die Börse Stuttgart nach Orderbuchstatistik rund 80,6 Mrd. Euro umgesetzt. Damit liegt der Umsatz an Deutschlands führendem Parketthandelsplatz über alle Anlageklassen hinweg leicht über dem Vorjahresniveau. Dies teilte der Börsenbetreiber mit.

Im Aktienhandel wurde laut Börse-Stuttgart-Angaben mit 17,8 Mrd. Euro ein neuer Umsatzrekord erzielt. Deutsche Aktien trugen über 13 Mrd. Euro und ausländische Werte rund 4,8 Mrd. Euro zum Handelsvolumen bei. Große Zuwächse waren besonders bei MDAX-Aktien und deutschen Nebenwerten zu verzeichnen. Die nach Umsatzvolumen am stärksten gehandelten DAX-Aktien waren Daimler, BASF, Allianz, Deutsche Bank und Volkswagen Vz. Bei Auslandsaktien entfielen die höchsten Umsätze auf Technologietitel aus den USA und China. Zudem wurden chinesische Aktien mit Bezug zu Elektromobilität intensiv gehandelt, heißt es weiter.

Mit einem Handelsvolumen von über 33,6 Mrd. Euro bei verbrieften Derivaten konnte die Börse Stuttgart ihre Marktführerschaft in Deutschland in dieser Anlageklasse weiter behaupten. Der Umsatz mit Anlageprodukten belief sich auf über 17,5 Mrd. Euro. Am stärksten wurden zwei Partizipationszertifikate auf die Kryptowährung Bitcoin gehandelt: Hier wurden über 27.000 Kundenorders mit einem Volumen von über 216 Mio. Euro ausgeführt. Mit Hebelprodukten wurden 2017 über 16,1 Mrd. Euro umgesetzt, so die Börse Stuttgart.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*