Unfallversicherung: Stets top abgesichert

Der Frühling ist für viele Menschen die Zeit, um sich wieder mit sportlichen Aktivitäten fit zu halten. Gerade in dieser Zeit passieren jedoch auch häufig Unfälle, da die Fitness noch zu wünschen übrig lässt und die Motivation gleichzeitig bei den ersten schönen Tagen besonders hoch ist.

Grundsätzlich erleiden jährlich rund acht Millionen Menschen in Deutschland einen Unfall. Die meisten Unfälle geschehen in der Freizeit, entweder zu Hause oder beim Sport. Ein schwerer Unfall zieht oftmals anhaltende gesundheitliche oder finanzielle Folgen nach sich: So können einmalige oder dauerhafte finanzielle Belastungen entstehen. Wer diese Kosten nicht selbst tragen möchte, muss auf eine private Unfallversicherung zurückgreifen.

Die Leistungen der Unfallversicherung reichen dabei von Invaliditätsleistungen bis zu Tagegeldern und Bergungskosten. Die Invaliditätsleistung ist dabei eine Einmalleistung in Form einer Geldsumme. Sie errechnet sich zum einen nach dem Grad der Invalidität, die anhand der zuvor vereinbarten Gliedertaxe ermittelt wird und zum anderen anhand der Versicherungssumme. Grundlage für die Bestimmung des Invaliditätsgrades ist immer ein ärztliches Gutachten, weshalb die Versicherung zeitnah von dem Unfall und der Diagnose in Kenntnis gesetzt werden sollte.

Bildquelle: Pressefoto AXA

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*