Offene Immobilienfonds wecken das Anlegerinteresse

Deutliche Kursbewegungen am Aktienmarkt zeigten auch Wirkung im Fondshandel der Börse Hamburg. Anleger handelten im September Fondsanteile im Volumen von rund 76 Mio. Euro. Erneut weckten besonders Offene Immobilienfonds (OIF) das Anlegerinteresse. Dies teilte der Börsenbetreiber mit.

Neun Fonds unter den Top 10 nach Umsatz gehören laut Angaben der Börse Hamburg zu dieser Asset-Klasse. Dabei ist zu beobachten, dass Immobilienfonds, die nicht von der Liquidation betroffen sind, zunehmend hohe Handelsumsätze erzielen. Dazu zählen u. a. der Deka Immobilien Europa, hausInvest sowie die Fonds UniImmo: Deutschland und UniImmo: Europa, heißt es weiter.

Die höchsten Umsätze erzielte im September wie bereits im Monat zuvor der SEB ImmoInvest. Anleger handelten Anteile im Wert von 9,1 Mio. Euro. Der einzige Aktienfonds unter den Top 10 war der ComStage DAX TR ETF mit einem Umsatz von 2,5 Mio. Euro. Das Anlageziel dieses ETF besteht darin, die Wertentwicklung der Aktien des DAX abzubilden. Fonds mit einem Anlageschwerpunkt auf Edelmetalle zählten im September zu den Out-Performern. So legte beispielsweise der Aktienfonds Earth Gold Fund um fast 8 Prozent im September zu. Fonds mit einem Anlageschwerpunkt im Energie-Sektor hingegen mussten im September Abschläge von teilweise mehr als 5 Prozent hinnehmen. Grund dafür war der zeitweise wieder unter Druck geratene Preis für Rohöl im Vergleich zum Vormonat, so die Börse Hamburg.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*