Preise für Wohnimmobilien steigen weiter

Im Oktober und November 2015 waren die Preise für bestehende Ein- und  Zweifamilienhäuser noch gefallen, im Dezember nur leicht um 0,23 Prozent gestiegen. Anfang 2016 weisen sie mit einem Plus von 2,17 Prozent zum Vormonat jedoch die größte Veränderung innerhalb der aktuellen Auswertung des EUROPACE Hauspreisindex EPX auf.

Der geringste Preisanstieg war wiederum bei den neuen Ein- und Zweifamilienhäusern zu beobachten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es jedoch über alle Teilindizes hinweg deutliche Zuwächse. Mit einem Plus von knapp 8 Prozent legten dabei die Preise für Eigentumswohnungen besonders stark zu. Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser folgten mit +6,3 Prozent, während die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser um 3,9 kletterten.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*