Sinkender Kassamarkt-Umsatz der Deutschen Börse zu Jahresbeginn

Im Januar lag der Orderbuchumsatz aller gehandelten Wertpapierarten an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate Exchange bei insgesamt 133,7 Mrd. Euro, dies teilte die Deutsche Börse mit. Ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert von 148,5 Mrd. Euro.

Davon entfielen laut Angaben des Börsenbetreibers 123,4 Mrd. Euro auf Xetra (Januar 2015: 135,0 Mrd. Euro). Der durchschnittliche Xetra-Tagesumsatz lag im Januar bei 6,2 Mrd. Euro, nach 6,4 Mrd. Euro im Vorjahr. 4,1 Mrd. Euro Umsatz wurden über Börse Frankfurt getätigt (Januar 2015: 5,8 Mrd. Euro). An der Tradegate Exchange lag der Umsatz im Januar wiederum bei rund 6,2 Mrd. Euro (Januar 2015: 7,7 Mrd. Euro).

Nach Wertpapierarten entfielen im Kassamarkt auf Aktien im Januar rund 112,9 Mrd. Euro. Im Handel mit ETFs/ETCs/ETNs lag der Umsatz bei 18,5 Mrd. Euro. In Anleihen wurden 0,5 Mrd. Euro umgesetzt, in strukturierten Produkten 1,5 Mrd. Euro und in Fonds 0,2 Mrd. Euro, heißt es weiter.

Nach Anzahl der Transaktionen betrachtet wurden auf Xetra im Januar 25,0 Millionen Geschäfte abgeschlossen (Januar 2015: 21,7 Millionen). Umsatzstärkster DAX-Titel auf Xetra im Januar war Daimler (WKN 710000) mit 7,6 Mrd. Euro. Bei den MDAX-Werten lag Metro 781 Mio. Euro Umsatz vorn. Im SDAX führte Gerry Weber mit 72 Mio. Euro und bei den TecDAX-Werten Dialog Semiconductor mit 612 Mio. Euro, so die Deutsche Börse.

Bildquelle: ihreprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*