Frauen sparen deutlich weniger als Männer

Trotz aktuell hoher Sparmotivation zeigt der comdirect Spar- und Anlageindex, dass 38 Prozent der Deutschen im Mai nichts oder weniger als 50 Euro auf die hohe Kante gelegt haben. Dies gab die Direktbank bekannt.

Im Geschlechtervergleich schneiden Frauen dabei laut comdirect-Angaben noch schlechter ab als Männer. Während bei den Männern jeder Dritte (33 Prozent) nichts oder weniger als 50 Euro gespart hat, waren es bei den Frauen 43 Prozent. „Dabei sind es häufig Frauen, die etwa durch Unterbrechungen in ihrer Erwerbstätigkeit von Altersarmut betroffen sind und somit noch stärker für das Alter vorsorgen müssten“, sagt Kirsten Albers, Leiterin Banking bei comdirect.

Wie der Spar- und Anlageindex zeigt, ist es den Deutschen jedoch insgesamt weiterhin nach Sparen zumute. Zwar ist der Index um 2,5 Zähler auf 101,1 Punkte gesunken, die derzeitige Sparlaune der Bundesbürger bleibt dennoch ungebrochen. Im Schnitt legte jeder Deutsche im Mai 113 Euro auf die hohe Kante. Und 12,5 Prozent der Deutschen wollen in diesem Monat sogar noch etwas mehr sparen. Langfristig wollen sich die Bundesbürger dabei aber nicht festlegen. Mehr als zwei Drittel verwahren ihr Erspartes auf dem Girokonto oder als Bargeld, so comdirect.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*