Nachfrage nach Forward-Darlehen nimmt weiter ab

Im Zuge der Auswertung seines aktuellen Trendindikators Baufinanzierung (DTB) hat der Finanzdienstleister Dr. Klein mit der leichten Entwicklung der Bauzinsen nach oben auch einen leichten Anstieg bei der Standardrate für Baufinanzierungen im April festgestellt.

Für ein Baudarlehen von 150.000 Euro mit 2 Prozent Tilgung, 80 Prozent Beleihungsauslauf und zehnjähriger Sollzinsbindung beträgt sie laut Dr. Klein-Angaben 456 Euro und ist damit sieben Euro höher als im Vormonat. Der durchschnittliche Darlehensbetrag liegt deutschlandweit bei 197.000 Euro. Im Vergleich zu den ersten Monaten des Jahres ist er damit noch einmal leicht gestiegen und erreicht fast den Durchschnittswert des zweiten Halbjahres 2016 von 198.000 Euro heißt es weiter.

Nachdem bereits im März ein Rückgang der Forward-Darlehen zu verzeichnen war, nimmt die Nachfrage im April weiter ab. Der Anteil dieser Art der Anschlussfinanzierung beträgt 15,02 Prozent, sie ist damit auf dem niedrigsten Niveau seit Dezember 2016. Annuitätendarlehen dagegen sind beliebter denn je: Rund drei von vier abgeschlossenen Kreditverträgen sind Darlehen mit konstanten Raten und festgeschriebener Zinssicherheit. Mit Ausnahme von Oktober letzten Jahres ist das der höchste Wert seit Mai 2015. Baufinanzierer wählen im April durchschnittlich eine Sollzinsbindung von 13 Jahren und sieben Monaten – einen Monat mehr als im März, so Dr. Klein.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*