Deutsche Börse: Leicht rückläufiger Orderbuchumsatz

Im April lag der Orderbuchumsatz aller gehandelten Wertpapierarten an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate Exchange bei insgesamt 106,2 Mrd. Euro (April 2016: 110,2 Mrd. Euro). Dies teilte die Deutsche Börse mit.

Davon entfielen laut Deutsche-Börse-Angaben 96,9 Mrd. Euro auf Xetra (April 2016: 100,6 Mrd. Euro). Der durchschnittliche Xetra-Tagesumsatz lag im April bei 5,4 Mrd. Euro (April 2016: 4,8 Mrd. Euro). 3,4 Mrd. Euro Umsatz erzielte der Handelsplatz Börse Frankfurt (April 2016: 3,7 Mrd. Euro). An der Tradegate Exchange lag der Umsatz im April bei rund 5,9 Mrd. Euro (April 2016: 5,9 Mrd. Euro), heißt es weiter.

Nach Wertpapierarten entfielen im gesamten Kassamarkt auf Aktien im April rund 91,9 Mrd. Euro. Im Handel mit ETFs/ETCs/ETNs lag der Umsatz bei 12,3 Mrd. Euro. In Anleihen wurden 0,4 Mrd. Euro umgesetzt, in strukturierten Produkten 1,1 Mrd. Euro und in Fonds 0,1 Mrd. Euro. Auf der elektronischen Handelsplattform Eurex Bonds wurde im April mit Anleihen ein Volumen von 7,1 Mrd. Euro (Einfachzählung, vorwiegend Staatsanleihen) gehandelt (April 2016: 6,3 Mrd. Euro), so die Deutsche Börse.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*