Das Ersparte bleibt meist auf dem Girokonto

Die Deutschen sind wieder in Sparlaune: Das zeigt der aktuelle Spar- und Anlageindex von comdirect, der mit 104,8 Punkten um 8,5 Punkte angestiegen ist. Im Schnitt legte jeder Bundesbürger im März 112 Euro beiseite – das sind 4 Euro mehr als noch im Vormonat.

Meist bleibt das Ersparte laut comdirect-Angaben dabei auf dem Girokonto: 55 Prozent der deutschen Sparer gaben an, das Girokonto zu präferieren. Beliebte Anlageprodukte sind darüber hinaus das Sparbuch (52 Prozent) oder das Tagesgeldkonto (35 Prozent). Wertpapiere kaufen die Deutschen hingegen weiterhin nur zögerlich. Sie setzen ungeachtet der anhaltenden Niedrigzinsphase unverändert auf die klassischen Sparprodukte, heißt es weiter.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*