Von einer Immobilienblase weiterhin keine Rede

Selten haben sie die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland über alle Segmente des EUROPACE Hauspreis-Index EPX hinweg in einem Monat so einheitlich entwickelt wie in der Auswertung für Dezember 2016. Dies teilte der Betreiber des gleichnamigen Finanzmarktplatzes mit.

Im Vergleich zum Vormonat steigen die Preisindizes laut EUROPACE-Angaben um 1,32 bis 1,72 Prozent. „Die Immobilienpreise sind zum Jahresende einheitlich angestiegen, aber unabhängige Untersuchungen ergeben immer wieder, dass in Deutschland von einer Immobilienblase weiterhin keine Rede sein kann“, beruhigt Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*