Deutsche Privatanleger lassen sich von Marktturbulenzen beeindrucken

Die deutschen Privatanleger zeigten sich im Juli eher zurückhaltend: Zum ersten Mal seit einem Jahr unterschritt der comdirect Brokerage Index die Marke von 100. Im Juli ist der Index auf 99,8 Punkte gesunken (Juni: 106,3). Dies teilte die Commerzbank-Tochtergesellschaft mit.

Den stärksten Rückgang musste laut comdirect-Angaben der Aktienmarkt verzeichnen. Der Brokerage Index für Aktien sank im Juli um rund 16 Zähler auf 97,6 Punkte (Vormonat: 113,9 Punkte). Zu den meist gekauften Titeln gehörten im vergangenen Monat Werte von Daimler, der Deutschen Bank, der Commerzbank, Allianz und der Deutschen Lufthansa. Zu den Top-Verkäufen zählten ebenfalls Daimler, die Deutsche Bank und die Commerzbank sowie die Automobil-Werte von Volkswagen und BMW. Vor allem konservative Wertpapier-Käufer waren nach den Kurssprüngen zu Monatsbeginn verunsichert darüber, ob sich der Dax stabil halten wird. Deutlich optimistischer zeigten sich hingegen spekulativ orientierte Privat-Investoren, heißt es weiter.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*