Verbriefte Derivate machen den Löwenanteil aus

Im Juli 2016 hat die Börse Stuttgart nach Orderbuchstatistik rund 6,3 Mrd. Euro umgesetzt. Der Löwenanteil des Umsatzes entfiel auf verbriefte Derivate. In dieser Anlageklasse belief sich das Handelsvolumen im Juli auf über 2,5 Mrd. Euro. Dies teilte der Börsenbetreiber mit.

Laut Angaben der Börse Stuttgart wurden mit Hebelprodukten knapp 1,3 Mrd. Euro umgesetzt. Anlageprodukte trugen über 1,2 Mrd. Euro zum Gesamtumsatz bei. Im Aktienhandel lag der Orderbuchumsatz bei über 1,3 Mrd. Euro. Dabei entfielen über 993 Mio. Euro auf Inlandsaktien. Mit Auslandsaktien wurden im Juli über 326 Mio. Euro umgesetzt – eine Steigerung von rund 6 Prozent im Vergleich zum Vormonat, heißt es weiter.

Der Umsatz im Anleihenhandel belief sich auf über 1,2 Mrd. Euro. Der Hauptanteil des Umsatzes entfiel mit rund 925 Mio. Euro auf Unternehmensanleihen. Bei Exchange-Traded-Products betrug der Orderbuchumsatz im Juli knapp 1,1 Mrd. Euro. Mit Investmentfondsanteilen wurden über 86 Mio. Euro umgesetzt, so die Börse Stuttgart.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*