Börse Hamburg mit solider Halbjahresbilanz

Trotz zahlreicher Unsicherheiten an den internationalen Märkten aufgrund des Brexits handelten Anleger im Juni an der Börse Hamburg Fondsanteile im Volumen von rund 76 Mio. Euro und damit deutlich mehr als im Vormonat. Dies teilte der Börsenbetreiber mit.

Laut Börse-Hamburg-Angaben fällt die Bilanz für das erste Halbjahr im Fondshandel insgesamt positiv aus: Mit einem Handelsvolumen von rund 468 Mio. Euro waren von Anfang Januar bis Ende Juni trotz zwischenzeitlich sichtbarer Unruhe an den Märkten solide Umsätze zu verzeichnen. Im Fokus der Anleger standen im Juni einmal mehr Offene Immobilienfonds (OIF). Acht Fonds unter den Top 10 nach Umsatz gehören dieser Asset-Klasse an, heißt es weiter.

Der umsatzstärkste Fonds im Juni sowie im gesamten ersten Halbjahr 2016 war der CS Euroreal. Anleger handelten in diesem Fonds im Juni Anteile im Wert von 5,6 Mio. Euro. Passend zur diesjährigen Dividendensaison waren unter den Top 10 nach Umsatz zwei Dividendenfonds. Zweistellige Zuwächse konnten Anleger im Juni mit Fonds erzielen, die ihren Anlageschwerpunkt auf Edelmetalle setzen. So erzielte zum Beispiel der BlackRock World Gold Fund, der überwiegend in internationale Goldminenaktien investiert, eine Wertsteigerung von rund 24 Prozent. Unter den Top 10 nach Performance befinden sich fast ausschließlich Edelmetalltitel, so die Börse Hamburg.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*