Einige Positionsverschiebungen

Bei den Marktanteilen der Emittenten von strukturierten Wertpapieren wie Anlagezertifikaten und Optionsscheinen in Deutschland kam es Ende Dezember 2015 im Quartalsvergleich zu einigen Positionsverschiebungen. Dies teilte der Branchenverband DDV mit. Die DZ BANK büßte 0,7 Prozentpunkte auf 16,4 Prozent ein und verteidigte mit einem Gesamtanlagevolumen von 10,4 Mrd. Euro die Spitzenposition.

Die Deutsche Bank als Zweitplatzierte verlor laut DDV-Angaben im vierten Quartal 0,8 Prozentpunkte auf 15,6 Prozent. Ihr Marktvolumen belief sich auf 9,9 Mrd. Euro. Eine Positionsverschiebung gab es auf dem dritten Platz, den Ende Dezember die LBBW einnahm. Sie erreichte mit einem Marktvolumen von 7,0 Mrd. Euro einen Anteil von 11,1 Prozent und verdrängte die Helaba.

Die Anlagezertifikate hatten Ende Dezember einen Anteil von 97,0 Prozent am gesamten Marktvolumen. Auf Hebelprodukte entfiel ein Anteil von 3,0 Prozent. Die DZ BANK lag in der Kategorie der Anlageprodukte mit einem Anteil von 16,7 Prozent und einem Marktvolumen von 10,2 Mrd. Euro an der Spitze, während die Commerzbank ihren ersten Platz bei den Hebelprodukten mit einem Marktanteil von 32,1 Prozent und einem Marktvolumen von 598,4 Mio. Euro laut DDV verteidigen konnte.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*