Deutsche sind große Aktienfans, aber keine großen Aktienbesitzer

Jeder sechste Deutsche ist Aktienfan, aber kein Aktionär. Dies zeigt eine aktuelle comdirect-Untersuchung. Demnach besteht die größte Diskrepanz in Niedersachsen. Im Vergleich der 50 größten Städte ist Hannover in dieser Kategorie führend. Dort lässt laut comdirect jeder Dritte Renditewünsche unerfüllt.

Durchschnittlich jeder vierte Deutsche begeistert sich für Aktien, doch die Aktionärsquote beträgt hierzulande nur 9 Prozent. Jeder sechste Bundesbürger hält Aktien laut comdirect-Angaben also für eine sinnvolle Geldanlage, besitzt aber selbst keine. Vor allem in niedersächsischen Kreisen ist die Diskrepanz zwischen Interesse und Besitz hoch. Auch im Vergleich der 50 größten deutschen Städte zeigt sich: Hannover ist Spitzenreiter wenn es darum geht, trotz besseren Wissens auf Rendite zu verzichten. Hier ist jeder Dritte von Aktien überzeugt ohne selbst Aktionär zu sein, heißt es weiter.

Paradox: Frankfurt am Main, Deutschlands Finanzmetropole Nummer eins, steht auf Platz zwei der Städte mit der größten Diskrepanz. Trotz ihres hohen Finanzwissens haben drei von zehn Frankfurtern keine Aktien. Unter den 50 größten deutschen Städten befinden sich insgesamt 13, in denen mindestens jeder fünfte Bürger nicht nach seiner Einsicht, dass Aktien eine sinnvolle Geldanlage sind, handelt, so comdirect.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*