Rückläufiger Fondshandel im November

Laut Angaben der Börse Hamburg handelten Anleger im November Fondsanteile im Gesamtvolumen von rund 71 Mio. Euro. Damit bewegen sich die Umsätze des Börsenplatzes leicht unter dem Niveau des Vormonats.

Immerhin konnte der Börsenbetreiber im letzten Monatsdrittel anziehende Umsätze verbuchen. Dabei verweist die Börse Hamburg auf Aussagen von einigen Marktbeobachtern, wonach die positive Entwicklung beim Deutschen Aktienindex (DAX), auf den Beginn einer Jahresendrallye hindeuten würde.

Der umsatzstärkste Fonds im November war der CS Euroreal. Anleger handelten in diesem Fonds binnen Monatsfrist Anteile im Wert von 8,3 Mio. Euro. Offene Immobilienfonds wie dieser dominieren weiter das Orderbuch im Fondshandel der Börse Hamburg. Zu den Top-Performern zählten vor allem Aktienfonds mit einem Anlageschwerpunkt in Brasilien. Zum Teil Abschläge von mehr als 10 Prozent mussten Edelmetall-Fonds hinnehmen, die im Vormonat noch zu den klaren Gewinnern gezählt hatten. Auch Türkei-Fonds gehörten mit zum Teil zweistelligen Verlusten zu den Verlierern im Monat November, so die Börse Hamburg.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*