Fondsanleger halten sich im September zurück

Die Unsicherheit an den internationalen Märkten spiegelt sich auch in den Umsätzen im Fondshandel der Börse Hamburg wider. Anleger handelten im September Fondsanteile im Gesamtvolumen von rund 77,7 Mio. Euro. Dies teilte der Börsenbetreiber mit.

Insgesamt zeigte man sich jedoch auf dem führenden Börsenplatz für den Handel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds in Deutschland zufrieden. Das dritte Quartal sei mit einem Umsatz von 405,2 Mio. Euro stark ausgefallen, während das Plus gegenüber dem zweiten Quartal bei mehr als 93 Mio. Euro gelegen hatte.

Zu den Top-Performern im September zählten laut Angaben der Börse Hamburg vordergründig Fonds mit einem Anlageschwerpunkt im asiatischen Raum. So konnte etwa der Aktienfonds Allianz Thailand Equity A (WKN: A0Q1LJ), der sich auf Aktien von Unternehmen mit Sitz in Thailand konzentriert, um mehr als 4 Prozent zulegen. Zu den Verlierern zählten im September Titel mit dem Anlageschwerpunkt Brasilien. Die politische Krise und die anhaltende Rezession in Südamerikas größter Volkswirtschaft führten zu einem Wertverlust der Währung und zu Abschlägen am Aktienmarkt. Einige Brasilien-Fonds verzeichneten im September zweistellige Verluste, heißt es weiter.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*