Teure Immobilien

Knapp 60 Prozent der Deutschen halten die Immobilienpreise in ihrer Region für zu hoch. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle comdirect Stimmungsindex Baufinanzierung. Nur knapp jeder Dritte (27 Prozent) bezeichnet die Preise als angemessen.

Kein Wunder: In den Großstädten beschwert man sich laut Studienergebnissen am häufigsten über zu hohe Immobilienpreise. In Gemeinden mit über 100.000 Einwohnern würden sich 68 Prozent der Deutschen über die derzeitigen Preisniveaus für Wohnungen und Häuser beklagen. Mit 64 Prozent der Befragten ist darüber hinaus laut comdirect auch der Anteil der Deutschen herunter gegangen, die den Zeitpunkt zum Kauf der eigenen vier Wände für günstig halten (Juni: 66 Prozent).

„Nichtsdestotrotz sind die Zinsen für Baufinanzierungen weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau“, sagt Ralf Bleckert, Leiter Beratungsfelder bei comdirect. „Die eigene Immobilie bleibt daher für viele eine attraktive Anlage – insbesondere angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase. Neben den eigenen vier Wänden gibt es für den langfristigen Vermögensaufbau aktuell nur wenige Alternativen“, so Bleckert.

Bildquelle: meineprivatenfinanzen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*